SG 09 Wattenscheid e.V. stellt Insolvenzantrag

Die SG 09 Wattenscheid e.V. hat am gestrigen Donnerstag einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit beim zuständigen Amtsgericht Bochum gestellt, nachdem bereits in der vergangenen Woche ein Gläubiger einen Insolvenzantrag gegen die SG 09 gestellt hatte.

Durch fehlende zugesagte Gelder im sechsstelligen Bereich sah Aufsichtsratsmitglied Josef Schnusenberg, nach Rücksprache mit seinen Gremiumskollegen, keine andere Möglichkeit, diesen letzten schweren Schritt zu gehen. Am Freitagnachmittag informierte der 78-jährige Trainer Farat Toku und die Mannschaft über die Entscheidung.

„Ein Gutachter wird nun die finanzielle Situation der Sportgemeinschaft prüfen und in der Regel zum vorläufigen und endgültigen Insolvenzverwalter bestimmt. Eine Insolvenz bringt Konsequenzen mit sich, doch sie kann auch eine Chance sein. Sollte es zu einem Insolvenzverfahren kommen, werden wir mit einem Punktabzug von neun Punkten bestraft. Wir trauen es Farat Toku und der Mannschaft zu, diese Herkulesaufgabe zu lösen“, sagte Josef Schnusenberg nach der Ansprache in der Kabine.

Sportlich geht es für die SG 09 am kommenden Montagabend um 20:15 Uhr mit dem Heimspiel gegen Drittligaabsteiger Sportfreunde Lotte weiter.