SG 09 möchte gegen Bergisch Gladbach 1. Heimsieg einfahren

Die SG 09 ist mit einem Sieg, einer Niederlage und einem Remis in die neue Regionalligasaison gestartet. Dem Auftaktsieg in Verl, folgten eine bittere Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach U23 und am vergangenen Wochenende ein 1:1 bei Drittligaabsteiger Fortuna Köln. Dementsprechend eine durchaus ansprechende Bilanz, die mit einem Heimsieg gegen Mittelrheinaufsteiger Bergisch Gladbach weiter verbessert werden soll.

Das Team von Gästetrainer Helge Hohl ist mit zwei Niederlagen ohne eigenen Treffer gestartet. Nach einer unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen Mitaufsteiger VfB Homberg, bei der beste Torgelegenheiten vergeben wurden und Homberg eine Standardsituation eine Viertelstunde vor dem Abpfiff zum Siegtreffer nutzte, unterlag man der U21 des 1. FC Köln mit 0:3. Am vergangenen Wochenende hatte Bergisch Gladbach spielfrei, da der angesetzte Gegner SV Rödinghausen im DFB-Pokal aktiv war.

Farat Toku hat die beiden Spiele der Gäste studiert und wichtige Erkenntnisse gewonnen: „Bergisch Gladbach versteckt sich nicht, sondern versucht, Fußball zu spielen. Gegen Homberg hätten sie gewinnen müssen. Es wird sicherlich ein Geduldsspiel für uns und die Fans. Vermutlich werden wir viel Ballbesitz haben, umso wichtiger ist unsere defensive Absicherung. Mit unseren Fans im Rücken möchten wir mit aller Macht den ersten Heimdreier einfahren.“

Wieder in den Kader zurückkehren wird Innenverteidiger Boris Tomiak, der seine Rotsperre aus dem Gladbach-Spiel abgesessen hat. Auch Kapitän Nico Buckmaier und Emre Yesilova können nach Erkrankung bzw. leichte Verletzung wieder in das Spielgeschehen eingreifen. Lediglich Richy Weber wird aufgrund von Knieproblemen nochmals fehlen.