SG 09 möchte auch beim Spitzenreiter punkten

Für Farat Toku und seine Mannschaft steht am Samstag die weiteste Auswärtsfahrt in der Regionalliga West auf dem Programm. Es geht zum aktuellen Spitzenreiter SV Rödinghausen, bei dem der ehemalige 09er Angelo Langer die linke Abwehrseite beackert. Im Häcker-Wiehenstadion konnten wir zwar in fünf Duellen noch nie gewinnen, auf der anderen Seite gelang dem SVR auch nur ein Sieg, viermal gab es eine Punkteteilung.

Mit einem Remis wäre Farat Toku sicherlich auch an diesem Samstag zufrieden, wenngleich er das Team stets so einstellt, drei Punkte zu holen. Der Gastgeber aus Ostwestfalen rangiert nach zwölf Saisonspielen an der Tabellenspitze und hat sich unter der Woche mit einem Sieg im Elfmeterschießen beim TuS Haltern für das Viertelfinale des Krombacher-Westfalenpokals qualifiziert. Das Team von Trainer Enrico Maaßen ist qualitativ ausgeglichen besetzt, aus dem trotzdem Top-Torjäger Simon Engelmann und Innenverteidiger-Hüne Daniel Flottmann herausstechen.

„Rödinghausen hat eine ausgebuffte Truppe, die viele Spiele durch Standardsituationen für sich entscheiden. Da müssen wir sehr aufmerksam sein. Wir müssen als Mannschaft gut verteidigen, vorne werden wir Chancen bekommen, die wir konsequent nutzen müssen“, blickt Farat Toku voraus. Er hofft, dass Tolga Cokkosan wieder in das Spielgeschehen eingreifen kann, der zuletzt gegen Köln und Lippstadt (Westfalenpokal) verletzt ausfiel. Ansonsten sind alle Spieler definitiv einsatzfähig.

Anstoß in Rödinghausen am Samstag ist wie gewohnt um 14.00 Uhr und Schiedsrichter der Partie wird Florian Visse sein.