SG 09 empfängt Samstag den SV Rödinghausen

Am Samstagnachmittag ab 14.00 Uhr wartet eine interessante, aber auch schwierige Heimaufgabe auf die Truppe von Farat Toku. Mit dem SV Rödinghausen kommt der aktuell Tabellendritte der Regionalliga West in das Lohrheidestadion – powered by SportSpar.de.. Die Ostwestfalen sind die stärkste Auswärtsmannschaft und stellen mit 21 Gegentreffern die beste Defensive der Liga.

In die 3. Liga aufsteigen kann und wird der SVR in dieser Spielzeit allerdings nicht, denn der Verein verzichtete aufgrund des zu kleinen Häcker-Wiehenstadions und dessen fehlende Infrastruktur auf den Lizenzierungsantrag für Liga 3. Die Mannschaft ließ sich durch diese Entscheidung allerdings nicht demotivieren, sondern gewann die vergangenen beiden Topspiele bei der U23 von Borussia Dortmund und gegen Spitzenreiter Viktoria Köln mit 1:0 und 2:0.

Die Mischung von jungen, talentierten Spielern wie Fabian Kunze, Lukas Kunze und Maximilian Hippe und erfahrenen Kickern wie Daniel Flottmann, Simon Engelmann und Azur Velagic passt hervorragend und ist ein Erfolgsgarant für die Mannschaft von Cheftrainer Enrico Maaßen, der seit dem 1. Juli 2018 beim SVR an der Seitenlinie steht. In der Winterpause holte er zwei interessante Spieler an den Wiehen. Angreifer Lars Lokotsch wechselte vom TV Herkenrath, in dessem Trikot er beim 2:2 zweimal gegen unsere 09er traf, nach Rödinghausen, ebenso wie Linksverteidiger Angelo Langer, der nach der Rückkehr im WSV-Trikot am Samstag ein zweites Mal in dieser Saison in einem gegnerischen Trikot an die Lohrheide zurückkehren wird.

Bei den 09ern ist die Enttäuschung über den verpassten Dreier am vergangenen Samstag in Düsseldorf verflogen und sie wollen mit aller Macht, dem Favoriten aus Ostwestfalen ein Bein stellen und die drei Punkte in Wattenscheid behalten. Nicht mit dabei sein wird der gelbgesperrte Herve Unzola, der in Düsseldorf seine 5. Verwarnung in dieser Saison sah. Desweiteren steht noch ein kleines Fragezeichen hinter dem Einsatz von Tyger Lobinger, der sich mit Problemen an der Schulter herumplagt. Für Farat Toku ist die sehr gute Saison des SV Rödinghausen „keine Überraschung“: „Sie haben ein gutes Team in einem beschaulichen Umfeld und entwickeln sich Schritt für Schritt weiter. Sie arbeiten gut und viel gegen den Ball und sind besonders stark bei Standardsituationen. Wir möchten unseren Matchplan durchsetzen und unbedingt punkten.“

Leave a Reply