Nullneuner möchten auch beim VfB Homberg jubeln

Auswärts läuft es für die Mannschaft von Farat Toku deutlich erfolgreicher als in der heimischen Lohrheide. Alle zehn Punkte, die sich die SG 09 in dieser Saison bisher erspielt haben, wurden in fremden Stadien geholt. Drei Siege (in Verl, in Wuppertal und zuletzt in Haltern), ein Remis bei Fortuna Köln und eine 0:2-Niederlage bei Mitaufstiegsfavorit Rot-Weiss Essen sind die herausragende Auswärtsbilanz.

Da trifft es sich gut, dass am morgigen Samstagnachmittag um 14.00 Uhr das nächste Auswärtsspiel beim Aufsteiger VfB Homberg ansteht, zumal der VfB erst einen Heimpunkt erringen konnte. Doch von solchen Statistiken und Quervergleichen hält Farat Toku gar nichts. Er hat mehrere Partien der Homberger gesehen, in denen sie sehr gut gespielt, sich allerdings nicht belohnt haben. Dementsprechend erwartet er eine schwierige Aufgabe für sein Team. „Homberg hat viele Spiele knapp und unverdient verloren. Ähnlich wie der TuS Haltern leben sie insbesondere von der Mentalität und dem Mannschaftsgeist. Wir müssen eine ähnliche Leistung wie in Haltern abrufen, um im PCC-Stadion Punkte mit nach Wattenscheid nehmen zu können“, so der 09-Coach.

Personell kann er auf alle 21 Spieler im Kader zurückgreifen. Philipp Aboagye hat seine Fußverletzung auskuriert und ist unter der Woche wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. Die Lohrheide-Kicker möchten unbedingt in Homberg punkten und setzen hierbei wieder auf die Unterstützung der 09-Fans, die zuletzt beim 4:0-Sieg in Wanne-Eickel gegen den TuS Haltern ihr Team fantastisch unterstützt hatten.