Montag gegen Lotte wieder auf sportliche Dinge konzentrieren

Nach den aktuellen Querelen der letzten Tage geht es am Montagabend (02.09., 20:15 Uhr) endlich wieder nur um sportliche Dinge bei der SG 09. Dann nämlich sind die Sportfreunde Lotte zu Gast im Lohrheidestadion. Auch wenn es für Trainer Farat Toku und seine Jungs derzeit sicher nicht leicht ist: Gegen Lotte sollten unbedingt wichtige Zähler her, um den Saisonstart wieder etwas zu begradigen.

Vor dem Aufeinandertreffen der der Teams sind beide Vereine dabei so etwas wie Brüder im Geiste. Denn auch beim Gast aus Lotte gab es in der letzten Zeit immer wieder negative Schlagzeilen aufgrund der finanziellen Lage. Nach vielen Gesprächen und der signalisierten Bereitschaft der betroffenen Akteure, auf einen Teil ihres Gehaltes zu verzichten, geht es aber wohl erst einmal normal weiter am Lotter Kreuz.

Sportlich verlief der Saisonauftakt beim durchaus höher gehandelten Drittligaabsteiger dagegen durchwachsen. Zwei Auftaktniederlagen gegen TuS Haltern (0:1) und dem BVB II (1:2) ließ die Truppe um Coach Ismail Atalan zwei Siege gegen Homberg (1:0) und der Kölner Reserve (3:1) folgen. Zuletzt unterlag man dann jedoch wieder zuhause gegen den Aufstiegsaspiranten SV Rödinghausen mit 0:2 und reist so mit einer Niederlage nach Wattenscheid.

Letztes Aufeinandertreffen in der Saison 2015/16

Aus 09-Sicht muss man schon ein paar Jahre zurückblicken, wann es das letzte Duell der beiden Teams in der Regionalliga West gab. Am 19.03.2016 unterlag unsere SGW am Lotter Kreuz mit 1:3 – auch im Hinspiel musste sich unsere Mannschaft mit 1:2 dem SFL geschlagen geben, der am Ende der Saison 2015/16 schließlich auch souverän in die Dritte Liga aufsteigen konnte…

Trotzdem sprechen beide Trainer vor dem kommenden Spiel unisono von einer wichtigen Partie für ihre Teams, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Personell hat Trainer Farat Toku dabei die Qual der Wahl und kann für das Flutlichtspiel am Montag quasi aus den Vollen schöpfen. Unser Linienchef hofft dabei auf zahlreiche Fan-Unterstützung, denn gerade in schweren Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger noch enger zusammenzurücken und die Mannschaft auf dem Rasen lautstark zu unterstützen. Sie hat es sich verdient!