Mit souveränem 5:0-Sieg beim TuS Eichlinghofen in die 2. Runde

Die SG 09 hat am Mittwochabend die erste Runde im Krombacher-Westfalenpokal 2019/2020 souverän bewältigt. Beim Dortmunder Bezirksligisten TuS Eichlinghofen setzte sich die Toku-Truppe standesgemäß mit 5:0 (2:0) durch. Die Tore für die Sportgemeinschaft erzielten Emre Yesilova und Nico Buckmaier per Foulelfmeter in der ersten Halbzeit, sowie Berkant Canbulut, Güngör Kaya und Norman Jakubowski in den zweiten 45 Minuten.

Vor 450 Zuschauern darunter ca. 150 09-Fans war die Mannschaft von Farat Toku auf dem Kunstrasen drückend überlegen, doch es dauerte über zwanzig Minuten, ehe sich die erste Torgelegenheit ergab. Emre Yesilova setzte einen Freistoß an den Pfosten. (24.) Drei Minuten später traf der 09-Außenangreifer genauer und ließ dem Eichlinghofer Schlussmann mit einem Linksschuss von der Strafraumkante keine Abwehrmöglichkeit. (27.) Nachdem Berkant Canbulut regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt wurde, erhöhte Kapitän Nico Buckmaier vom Punkt auf 2:0. (33.)

Kurz nach der Pause setzte sich Emre Yesilova sehenswert im Strafraum durch, legte klug quer auf den freistehenden Berkant Canbulut, der mühelos den Ball zum 3:0 im Tor unterbringen konnte. (48.) Die Überlegenheit der Nullneuner wurde von Minute zur Minute erdrückender und erneut war es Emre Yesilova, der Güngör Kaya mustergültig bediente und „Günni“ traf aus der Drehung flach ins rechte Toreck zum 4:0. (59.) Den Schlusspunkt setzte Norman Jakubowski fünf Minuten vor dem Abpfiff. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Cellou Diallo köpfte „Nobby“ als Bogenlampe über den verdutzten Keeper hinweg zum 5:0-Endstand ein.

Farat Toku war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Die Jungs haben das sehr ordentlich gemacht. Gegen einen Gegner, der mit Mann und Maus das eigene Tor verteidigte, blieben sie sehr geduldig und konnten einige schöne Spielzüge und Tore zeigen. Wichtig war mir, dass wir auch defensiv praktisch nichts zugelassen haben und ohne Gegentor gewinnen konnten.“

Mannschaftsaufstellung: Baboucarr Gaye; Phillip Aboagye, Norman Jakubowski, Jonas Acquistapace (65. Jeffrey Obst), Tolga Cokkosan (46. Bastian Frölich); Yannick Geisler, Nico Buckmaier; Emre Yesilova (77. Marwin Studtrucker), Berkant Canbulut (59. Cellou Diallo), Umut Yildiz; Güngör Kaya

Tore:
0:1 Emre Yesilova (27.)
0:2 Nico Buckmaier (33./Foulelfmeter)
0:3 Berkant Canbulut (48.)
0:4 Güngör Kaya (59.)
0:5 Norman Jakubowski (85.)

Schiedsrichter: Lars Sielemann

Zuschauer: 450