Mit Rückenwind in das Heimspiel gegen Lippstadt

Drei Spieltage vor dem Saisonende spitzt sich der Abstiegskampf in der Regionalliga West weiter zu. Fast alle Teams, die um den Klassenerhalt bangen, punkten fleißig und so schiebt sich alles immer mehr zusammen. Auch die SG 09 hat dank zehn Punkten aus den letzten vier Spielen die Abstiegsränge verlassen und die Chancen auf den Klassenverbleib verbessert. Mit einem Heimsieg am Sonntag gegen den SV Lippstadt würden die 09er an den Gästen vorbeiziehen und einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Dies wird keine leichte Aufgabe gegen das Team von Trainer Daniel Berlinski. Das Hinspiel ging trotz zahlreicher Torchancen in der ersten Halbzeit mit 1:3 verloren. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Lippstädter ist ihr Spielmacher, Sven Köhler. Der 22-jährige war in der Jugend für Borussia Dortmund, VfL Bochum und dem FC Schalke 04 tätig, spielt seit 2,5 Jahren für Lippstadt und ist trotz seines jungen Alters ein absoluter Führungsspieler.

Farat Toku spürt nach dem 2:1-Sieg bei Rot-Weiss Essen am vergangenen Montagabend, dass sein Team gierig nach mehr ist und mit aller Macht auch gegen Lippstadt gewinnen möchte. Wermutstropfen des Sieges in Essen war die Verletzung von Julijan Popović, der sich einen Anbruch des Schienbeins zuzog und einige Wochen ausfallen wird. Für ihn wird wohl erneut Nicolas Abdat auf die Linksverteidiger-Position rücken.

„Lippstadt ist eine spielstarke Mannschaft, die viel von Mentalität und mannschaftlicher Geschlossenheit lebt. Sie versuchen meist, das Spiel selbst in die Hand zu nehmen und verteidigen mit hohem Pressing. Die Zuschauer können sich auf ein interessantes Spiel freuen, in dem beide Mannschaften Fußball spielen möchten“, so Farat Toku über den kommenden Gegner. Neben Julijan Popović werden weiterhin Herve Unzola, der gestern seinen 27. Geburtstag feierte, sowie Chang Kim ausfallen.

Leave a Reply