Jugendabteilung der SGW 09 gerettet – keine Lösung für die 1. Mannschaft

Bis zuletzt hatten alle auf den „weissen Ritter“ gehofft, der es ermöglicht, den Traditionsverein mit seiner Regionalligamannschaft zu erhalten. Aber sämtliche Gespräche über die künftige finanzielle Unterstützung des Vereins sind leider ohne das gewünschte Ergebnis verlaufen. Es konnten keine Sponsoren gefunden werden, die die notwendige Liquidität für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs bis Jahresende zur Verfügung stellen. Dies wäre der erste Schritt in Richtung Sanierung gewesen, um die Zeit bis Jahresende dafür zu nutzen, langfristige Sponsoren für die restliche Saison und die Spielzeit 20/21 zu suchen. „Ich bin sehr enttäuscht, dass es trotz des hohen Engagements vieler Personen aus dem Verein und dessen Umfeld nicht gelungen ist, Sponsoren für die Finanzierung des Spielbetriebs zu gewinnen“, teilte die Insolvenzverwalterin Frau Dr. Anja Commandeur mit.

 

Einen Teilerfolg kann sie jedoch verbuchen: Die Jugendabteilung des SG Wattenscheid 09 kann aufrecht erhalten bleiben. Der Spiel- und Trainingsbetrieb für 211 Kinder und Jugendliche und ihre Trainer und Betreuer geht weiter. Eine Gruppe engagierter Privatleute und Unternehmer bringt die notwendigen Mittel auf, um den Spiel- und Trainingsbetrieb der Jugendabteilung für die laufende Saison zu sichern. Der künftige Vorstand wird sich aus diesen Reihen formieren und dem Verein eine neue zukunftsfähige Struktur geben, um verloren gegangenes Vertrauen zurück zu gewinnen. Gemeinsam mit der Insolvenzverwalterin soll der Traditionsverein über das Insolvenzplanverfahren erhalten bleiben.

 

Auch wenn der Abschied von der 1. Mannschaft in der Regionalliga sehr bitter ist, wird so die Chance auf den Verbleib des Vereins in einer höheren Spielklasse in der Saison 2020/21 gewahrt.
Ein Neuanfang ist damit trotz allem geschafft.