Gegen Kölns U23 den Schalter wieder auf Ligabetrieb umlegen

Für die SG 09 geht es nach der bitteren 0:1-Pokalniederlage gegen den SV Lippstadt bereits am kommenden Wochenende (Samstag, 05.10., 15:30 Uhr) wieder um Ligapunkte. Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt daher nicht, zumal sich mit der U23 des 1. FC Kölns eine Spitzenmannschaft der Regionalliga West in der Lohrheide vorstellt.

Trotz des Ausscheidens aus dem Krombacher Westfalenpokal blickt unser Trainer Farat Toku positiv auf die vergangenen Auftritte seiner Schützlinge zurück: „Wir haben in den letzten vier Spielen von unseren 12 Punkten sieben Zähler eingefahren. Die Formkurve zeigt also klar nach oben und die Jungs sind eigentlich gut drauf“, betont Toku.

Wichtig sei es daher, den Schalter schnell wieder umzulegen und sich auf den Ligaalltag zu konzentrieren. Unser Trainer fordert: „Wir müssen diese Niederlage aus dem Pokalspiel schnell abschütteln und den Kopf wieder freibekommen. Es wird noch eine lange Hinrunde, in der wir uns auf jedes Spiel konzentrieren müssen und alle Spieler in einer Top-Verfassung benötigen. Wichtig ist aber, dass wir unsere Chancenverwertung endlich maximieren“

Köln II mit Profiverstärkung im oberen Tabellendrittel

Mit dem kommenden Gegner, der U23 des Bundesligisten 1. FC Köln, kommt ein richtiger „Brocken“ ins Lohrheidestadion. Das Team um Trainer Mark Zimmermann konnte in zehn Ligaspielen stolze 19 Punkte holen und rangiert damit auf Tabellenplatz vier. Die „kleinen“ Geißböcke können sich dabei auf die gute Zusammenarbeit mit der Profiabteilung verlassen und Zimmermann stehen zeitwillig auch einige Profis aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung.

Für Toku spielt dies aber keine besondere Rolle: „Mir ist egal, wer da kommt. Auch Köln hat nur 1:1 in Homberg gespielt. Wir wissen aber, dass sie eine qualitativ gute Mannschaft sind, die über schnelle Spieler verfügt. Sie haben für mich daher auch nicht überraschend gegen Rödinghausen gewonnen.“  Unser Coach gibt die Marschroute vor: „Wir spielen zuhause und wollen dort endlich auch einmal punkten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir aber beim Abschluss viel konsequenter sein. Wenn das gelingt, und das haben wir gegen Haltern gesehen, können wir auch gegen Köln gewinnen.“

Personell hofft unser Trainer wieder auf seinen vollständigen Kader zurückgreifen zu können. „Wir hatten Anfang der Woche noch mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Nach dem Homberg-Spiel mussten Tolga Cokkosan, Emre Yesilova und Nicolas Hirschberger etwas kürzertreten. Ich hoffe daher sehr, sie rechtzeitig für die Partie gegen Köln II fit zu bekommen.“

Ansonsten wünscht sich Toku wieder die tatkräftige Unterstützung der Wattenscheider Fans, und dass es dann im fünften Anlauf endlich mit dem ersten Heimsieg klappt. Mit wichtigen Punkten gegen Köln II könnte die SG 09 den Abstand ans rettende Ufer verkürzen und die „Mission Klassenerhalt“ weiterhin am Leben erhalten.