919 Zuschauer sehen keine Tore gegen den Bonner SC

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2019 musste sich die SG 09 im Heimspiel im Lohrheidestadion – powered by SportSpar.de gegen den Bonner SC mit einem torlosen Remis begnügen. 919 Zuschauer sahen insbesondere in den ersten 45 Minuten ein von der Taktik geprägtes Spiel ohne große Höhepunkte.

Nach 45 Sekunden fehlten dem Bonner Dennis Brock nur wenige Zentimeter für einen Blitzstart, doch sein Linksschuss strich am Pfosten der 09er vorbei. Die Gäste liefen früh und aggressiv an, womit unsere Jungs zu Spielbeginn nur schwer zurechtkamen und so kaum Produktives in der Offensive zustande brachten. Nach einer Ecke von Kapitän Nico Buckmaier wurde zunächst Berkant Canbuluts Schuss abgeblockt und der folgende Nachschuss von Adrian Schneider landete deutlich über den Bonner Kasten. Kurz vor der Halbzeit eilte der Bonner-Keeper Michel aus seinem Tor, um per Kopf ausserhalb des Strafraums einen langen Ball zu klären. Die Kugel landete bei den Nullneunern, doch Emre Yesilova traf aus halblinker Position nur das Aussennetz und so ging es torlos in die Kabinen.

Die ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel plätscherten so dahin. Anschließend übernahm die Elf von Farat Toku das Kommando, übte in den folgenden 15 Minuten großen Druck aus und hatte mehrere Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Mael Corboz traf mit einem 17-Meter-Freistoß die Querlatte und zwei Minuten später direkt in die Arme von Michel. (57./59.) Auch Emre Yesilova schoss aus aussichtsreicher Position nicht platziert genug und so konnte Michel erneut abwehren. (62.) Nach einer weiteren Ecke rutschte der Ball Adrian Schneider über den Scheitel und so war die nächste gute Chance vertan. (64.) Eine Hereingabe von Berkant Canbulut geriet für den eingewechselten Cellou Diallo zu scharf, so dass der Siegtorschütze aus dem Hinspiel am langen Pfosten nicht an den Ball kam. (72.)

In der Schlussviertelstunde konnten sich die Gäste der Dominanz der 09er entziehen und lediglich der eingewechselte Eren Taskin prüfte Michel noch einmal mit einem Fernschuss, doch auch dieser landete in dessen Armen. So blieb es beim 0:0, womit die Sportgemeinschaft zumindest den Abstand zu den Abstiegsrängen halten konnte. Das nächste Meisterschaftsspiel der 09er findet am Dienstag, 26. Februar 2019 um 20:15 bei Rot-Weiß Oberhausen statt und wird live vom TV-Sender Sport 1 übertragen.

Mannschaftsaufstellung: Pepic; Obst, Lach, Schneider, Abdat; Corboz, Tietz; Buckmaier, Canbulut (75. Taskin), Yesilova (79. van Santen); Lobinger (71. Diallo)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Christopher Schütter

Zuschauer: 919

Kommentar von Farat Toku: „Die erste Halbzeit war ein rantasten. Beide Mannschaften wollten keine Fehler machen und auf dem Boden war es schwierig, Fußball zu spielen. In der 2. Halbzeit haben nur wir gespielt und wir hätten aufgrund der 2. Halbzeit den Sieg mehr als verdient gehabt, aber meine Jungs haben sich für den Aufwand nicht belohnt. In unserer Druckphase haben wir es verpasst, das 1:0 zu erzielen. Ich denke man hat eindeutig gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Wir freuen uns nun auf das Spiel in Oberhausen.“

Kommentar von Markus Zschiesche: „Für mich ist das 0:0 das gerechte Ergebnis dieses Spiels. Beide Mannschaften haben mit offenen Visier gespielt und wollten trotz der schwierigen Platzverhältnisse Fußball zu spielen, was allerdings eigentlich unmöglich war. Unser Ziel war es, Druck auf das Aufbauspiel der Wattenscheider auszuüben und das haben wir zumindest zu Beginn geschafft. Auf beiden Seiten gab es kaum hundertprozentige Tormöglichkeiten. Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft.“

Leave a Reply