9:0 – Kreisligist TC Freisenbruch wehrte sich nach Kräften

Beim Neujahrsempfang des TC Freisenbruch im Grillo-Theater in Essen war Trainer Farat Toku als Talkgast eingeladen und der 09-Coach sorgte mit dem Versprechen eines Testspiels gegen den A-Kreisligisten für große Begeisterung. Sieben Monate später folgte nun die Einlösung des Versprechens.

Auf dem Rasenplatz der Sportanlage am Sachsenring in Essen fand gestern Abend der Test zwischen dem Viert- und dem Achtligisten statt. Die Kicker des TC Freisenbruch wehrten sich nach Kräften und verloren “nur” mit 0:9 (0:5) und kassierten somit weniger Gegentreffer als zuvor Bezirksligist VfB Günnigfeld (0:13) und Landesligist DjK Wattenscheid (0:10).

Farat Toku testete in dieser Partie zwei weitere Gastspieler. Felix Behling verteidigte zunächst auf der rechten Abwehrseite, während der ehemalige 09-Jugendspieler, Yannick Geisler, im Mittelfeld agierte. Es entwickelte sich das erwartete einseitige Spiel, wobei die 09er knapp 15 Minuten brauchten, ehe sie Freisenbruchs Keeper bezwingen konnten. Marwin Studtrucker brach schließlich den Bann und zwei Minuten später hieß es nach Treffern von Yannick Geisler und Nicolas Hirschberger 3:0. (15./16./17.) Reihenweise erspielten sich die Nullneuner gute Einschussmöglichkeiten, doch scheiterten sie häufig an der vielbeinigen Abwehr. Erneut Marwin Studtrucker und Felix Behling trafen dennoch zum 5:0-Halbzeitstand. (26./38.)

Im Laufe der 2. Halbzeit wechselte Farat Toku auf insgesamt neun Positionen, lediglich Keeper Hendrik Zimmermann und Berkant Canbulut spielten 90 Minuten durch. Der TC Freisenbruch wollte unbedingt nicht zweistellig verlieren und letztlich gelang es ihnen, weil die 09er teilweise zu umständlich agierten, aber auch fahrlässig zahlreiche Chancen ungenutzt ließen. Berkant Canbulut (2), Güngör Kaya und Richard Weber (je 1) markierten die Treffer in Halbzeit 2.

Nun gilt der Fokus auf das Highlight der Vorbereitung am Sonntagnachmittag gegen den FC Schalke 04. Mannschaft und Trainer freuen sich auf eine gut gefüllte Lohrheide und den Vergleich mit dem Bundesligisten.

Mannschaftsaufstellung: Hendrik Zimmermann; Felix Behling (70. Jeffrey Obst), Boris Tomiak (59. Matthias Tietz), Jonas Acquistapace (59. Richard Weber), Phillip Aboagye (70. Tolga Cokkosan); Yannick Geisler (59. Nico Buckmaier), Ömer Akman (46. Louis Ferlings); Nicolas Hirschberger (59. Cellou Diallo), Berkant Canbulut, Umut Yildiz (59. Emre Yesilova); Marwin Studtrucker (46. Güngör Kaya)

Tore:
0:1 Marwin Studtrucker (15.)
0:2 Yannick Geisler (16.)
0:3 Nicolas Hirschberger (17.)
0:4 Marwin Studtrucker (26.)
0:5 Felix Behling (38.)
0:6 Berkant Canbulut (63.)
0:7 Güngör Kaya (68.)
0:8 Berkant Canbulut (81.)
0:9 Richard Weber (85.)