2:2 vor 8009 Zuschauern – SG 09 trotzt S04 Remis ab

Diesen 14. Juli 2019 werden wohl alle Nullneuner so schnell nicht vergessen. Es war der Tag, an dem das Retterspiel zwischen der SG 09 und dem Bundesligisten FC Schalke 04 im Lohrheidestadion – powered by SportSpar.de stattfand und der Regionalligist dem großen Favoriten ein 2:2 abtrotzen konnte. Es war der Tag, an dem knapp 9.000 und davon 8009 zahlende Zuschauer in die Lohrheide pilgerten und einen tollen Nachmittag/Abend verlebten. Es war der Tag, an dem Güngör “Günni” Kaya einen neuen Vertrag bei der SG 09 unterschrieb und sich in typischer Manier mit dem 2:2-Ausgleichstreffer beeindruckend zurückmeldete. Und es war der Tag, an dem nach ewiger Zeit die La-Ola-Welle durch die Lohrheide schwappte.

Zu Beginn des Nachmittags setzte sich die Traditionsmannschaft von Fortuna Düsseldorf angeführt vom ehemaligen Nationalspieler Lukas Sinkiewicz im Legendenturnier gegen die Traditionsmannschaft der SG 09, sowie der Alt-Herren-Stadtauswahl durch. Auf Seiten der SG 09 waren u.a. ehemalige Größen wie Sergej Dikthiar, Markus Katriniok, Andreas “Golo” Golombek, Michael Jost, Lukas Fronczyk, Dennis Lucke und Charly Kuntz aktiv am Ball.

Im weiteren Rahmenprogramm setzten Carl Ellis, die Band “Relate” und Hausmeister Anton Klopotek die musikalischen Highlights, während Interviews mit dem ehemaligen 09-Kapitän Olaf Skok, Sergej Dikthiar, der sowohl für die SG 09 als auch für den S04 die Fußballschuhe schnürte und S04-Legende Olaf Thon ebenso die Wartezeit auf die eigentlichen Protagonisten verkürzten. Erster großer Jubel unter den 09-Fans in der Lohrheide brandete zwanzig Minuten vor dem Anpfiff auf, als “Günni” Kaya über das Stadionmikrofon seine Rückkehr nach Wattenscheid bekanntgab.

Das Spiel begann zunächst erwartungsgemäß. Amine Harit setzte mit einem sehenswerten Außenristpass Ahmet Kutucu in Szene und der 19-jährige traf mit einem strammen Abschluss zur frühen Führung des Favoriten aus Gelsenkirchen. Die Nullneuner zeigten sich nur wenig geschockt und versuchten mit frühem und laufintensivem Pressing die Schalker unter Druck zu setzen. Trotzdem hatten die Königsblauen viel Ballbesitz und weitere Torgelegenheiten, doch u.a. traf Neuzugang Benito Raman lediglich das Außennetz und ein Fernschuss von Ahmet Kutucu ging einen Meter über den Kasten.

In der 27. Minute ergab sich für den Underdog die erste große Gelegenheit. Nach einer flachen Hereingabe von Jeffrey Obst fackelte Marwin Studtrucker in der Mitte nicht und schloss umgehend ab, allerdings konnte Mitja Nastasic den Ball abblocken. Bis zum Seitenwechsel blieb das Spiel recht ausgeglichen und so ging es mit der knappen Führung für den S04 in die Kabinen.

09-Coach Farat Toku wechselte auf zwei Positionen. Der auffällig agierende Nicolas Hirschberger ersetzte Cellou Diallo und Yannick Geisler kam für Marwin Studtrucker in die Partie. Auch Schalke-Trainer David Wagner nahm Veränderungen vor. U.a. wechselte er Steven Skrzybski für Amine Harit ein und der ehemalige Unioner traf zehn Minuten nach Wiederanpfiff mit einem Flachschuss zum 0:2. Spätestens jetzt dachten die meisten Fans im Lohrheidestadion – powered by SportSpar.de, dass sich der Bundesligist durchsetzt, doch die 09er hatten etwas dagegen. 70 Sekunden später luchste Nicolas Hirschberger S04-Verteidiger Nastasic die Kugel ab, legte uneigennützig auf Kapitän Nico Buckmaier ab und “Bucki” hatte keine Mühe, das 1:2 zu erzielen.

Die Stimmung in der Lohrheide wurde von Minute zu Minute besser und die La-Ola-Welle ging um. Beide Trainer nahmen einige Wechsel vor, doch insbesondere die schwarz-weißen spielten weiter stark auf. Wieder war es Nicolas Hirschberger, der Günni Kaya mustergültig in den Lauf spielte und der Rückkehrer blieb frei vor S04-Keeper Langer eiskalt und traf mit Unterstützung des Innenpfostens zum 2:2. (69.) Der Jubel unter den 09-Anhängern kannte keine Grenzen mehr und wenngleich die Schalker in der Schlussphase noch mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß hatten, blieb es beim verdienten Unentschieden.

Die 09-Fans gingen hochzufrieden nach Hause, denn die Jungs von Farat Toku hatten Lust auf mehr gemacht und so blicken wir voller Vorfreude auf die in knapp zwei Wochen beim SC Verl beginnende Regionalligasaison. Vorher testet die SG 09 noch am Mittwoch um 17.00 Uhr auf der Platzanlage Espenloh gegen das VDV-Team und am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr beim Nordregionalligisten BSV SW Rehden.

Mannschaftsaufstellung: Florian Kraft; Boris Tomiak (75. Norman Jakubowski), Jonas Acquistapace (60. Louis Ferlings), Richard Weber; Jeffrey Obst, Matthias Tietz (65. Ömer Akman), Tolga Cokkosan (75. Bastian Frölich); Cellou Diallo (46. Nicolas Hirschberger), Nico Buckmaier (65. Güngör Kaya), Emre Yesilova (60. Umut Yildiz); Marwin Studtrucker (46. Yannick Geisler)

Tore:
0:1 Ahmet Kutucu (4.)
0:2 Steven Skrzybski (55.)
1:2 Nico Buckmaier (57.)
2:2 Güngör Kaya (69.)

Schiedsrichter: Jörn Schäfer

Zuschauer: 8009